Saugroboter Ecovacs Deebot N79S

Auf der Suche nach einem Saugroboter für unser Haus (mit zwei Katzen) sind wir auf den Deebot N79S von Ecovacs gestoßen. Wir nutzen den Saugroboter für unser Erdgeschoss, bestehend aus Flur, Gäste-WC, Wohnzimmer und Küche. In allen Räumen befinden sich Hartböden, welche allgemein keine große Herausforderung für Saugroboter darstellen.

Technische Ausstattung

Der Ecovacs Deebot N79S ist mit einer Reihe von Infrarot-Sensoren ausgestattet, welche das Gerät bis jetzt zuverlässig vor Abstürzen (bspw. an Treppen), sowie vor stärkeren Kollisionen bewahrt haben. Mit Hilfe dieser Sensoren ist er auch in der Lage den Weg zur Ladestation selbständig zu finden. Dies funktionierte bislang immer reibungslos. Mit der eingebauten Hauptbürste eignet sich das Gerät sowohl für den Einsatz auf Hartböden, als auch auf Teppichen.

Einrichtung

Die Einrichtung und Inbetriebnahme des Ecovacs Deebot N79S geht sehr schnell und einfach von der Hand. Es ist lediglich die Ladestation aufzustellen. Der Saugroboter muss vor dem ersten Einsatz ca. 6 Stunden laden. In dieser Zeit lässt sich jedoch schon die App einrichten. Die Installation der App war allerdings etwas verwirrend, da zwei augenscheinlich identische App’s von Ecovacs im Apple App-Store zu finden waren (Stand November 2018). Diese unterstützen jeweils unterschiedliche Modelle. Man sollte also einen Blick in die App-Beschreibung werfen, um sicherzugehen, dass die korrekte Version installiert wird. Wie auch bei vielen anderen Herstellern, ist auch bei Ecovacs eine Registrierung unter Angabe der E-Mail Adresse notwendig, um die App nutzen zu können. Nach Aktivierung des Ecovacs Deebot Skills für Amazon Alexa, lässt sich der Roboter komfortabel per Sprachbefehl steuern.

Reinigung

Im Automatik-Modus fährt der Ecovacs Deebot N79S per Zufallsprinzip den Raum ab. Dabei fährt er jeweils bis kurz vor das nächste Hindernis und dreht variabel nach links oder rechts. Dies hat zwar zur Folge, dass der Roboter einige Stellen mehrfach abfährt, jedoch konnten wir nach den ersten Testläufen feststellen, dass er trotzdem jede Stelle im Raum erreicht und zuverlässig reinigt. Während der 100 Minuten Laufzeit wechselt das Gerät mehrfach in den Randmodus. Dadurch wird der Randbereich zumindest teilweise mitgereinigt. Aktiviert man gezielt den Randmodus, so arbeitet das Gerät mit maximaler Saugleistung. Der Geräuschpegel bleibt während des normalen Betriebs absolut erträglich und ist bedeutend niedriger als der unseres Staubsaugers. Wir können den Saugroboter problemlos früh morgens im Erdgeschoss seinen Dienst verrichten lassen während wir noch schlafen.

Zum Umgang mit Türschwellen können wir leider nichts berichten, da diese bei uns nicht vorkommen. Lediglich die Gestelle unserer Schwingstühle schmecken dem kleinen Helfer nicht besonders. Diese sind ca. 1,5 bis 2cm hoch und der Saugroboter schafft es sich daran festzufahren, wenn diese in einem ungünstigen Winkel angefahren werden. Wir umgehen dieses Problem indem wir die Stühle abends hochstellen, sodass der Saugroboter am nächsten Morgen freie Fahrt hat und ungestört seinen Bahnen ziehen kann.

Pflege

Bei täglichem Betrieb leeren wir den Staubbehälter ca. zwei bis dreimal pro Woche. Dazu muss man erwähnen, dass wir zwei Katzen im Haus haben und dementsprechend mehr Haare anfallen. Ungefähr alle zwei Wochen befreien wir die Haupt- und Seitenbürsten von Haaren. Hierbei ist – insbesondere bei Personen mit langen Haaren – das Reinigungswerkzeug eine große Hilfe, da sich hieran eine Klinke zum Aufschneiden der um die Bürste gewickelten Haare befindet. Der Verschleiß der Zubehörteile (Filter, Haupt- und Seitenbürsten) ist auch in der App ersichtlich. Hier ist vermutlich ein Zeitintervall hinterlegt.

Fazit

Wir waren zuerst skeptisch, ob ein Saugroboter ohne Lasererfassung zuverlässig reinigen kann. Der Ecovacs Deebot N79S hat uns davon überzeugt, dass es möglich ist. Bislang vermissen wir keine der Funktionen, welche die weitaus teureren Modelle mit sich bringen. Sicherlich würden Roboter mit Raumplanung und entsprechend mehr Intelligenz die Reinigung in kürzerer Zeit durchführen können. Das alleine rechtfertigt für uns jedoch nicht den teilweise recht hohen Preis.

 

 

Interessiert an weiteren Haushaltsgeräten? Schaue Dir auch unseren Bericht zu den Dampfreinigern von Kärcher an!

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...