Gardena Sprinklersystem

07/2018

Anwendung

Bei uns kommt das Gardena Sprinklersystem für die Bewässerung von Pflanzbeeten und Rasenflächen zum Einsatz. Dabei verwenden wir die Turbinenversenkregner T100 und T200. Diese sind jeweils für eine Fläche von 100m² bzw. 200m² ausgelegt und können in Wurfweite und Radius flexibel an die Bedürfnisse angepasst werden.

Vorteile Gardena Sprinklersystem

Die Vorteile des Systems liegen auf der Hand:

  • Kein regelmäßiges Auf- und Abbauen eines Regners zur Bewässerung
  • Nicht aktive Regner versenken sich elegant im Boden
  • Überfahren mit einem Rasenmäher problemlos möglich (entsprechende Einbauhöhe vorausgesetzt)
  • Keine Stolpergefahr für spielende Kinder
  • Automatisierung durch Nachrüstung des Gardena Bewässerungscomputers möglich

Vorbereitung

Bei der Vorbereitung und Planung des Sprinklersystems unterstützt Gardena mit dem Online-Planungstool “My Garden”. Dabei wird auch ermittelt, wie viele Regner an einem Strang betrieben werden können. Unsere Empfehlung ist hier auch mal selber mit der Positionierung der Regner zu experimentieren. So lässt sich ggf. der ein oder andere Regner einsparen.

Einbau

Der Einbau ist insbesondere bei Neuanlage des Gartens sehr simpel und geht dank den “Quick & Easy” Verbindern sicher und leicht von der Hand. Ausgangspunkt des Sprinklersystems ist die Anschlussdose. Diese Verbindet das Sprinklersystem mit dem Wasseranschluss. Von dort aus findet die Verrohrung zu den vorgesehenen Regnern statt. Bei Nachrüstung des Systems muss die Verrohrung dank der erhältlichen Entwässerungsventile nicht zwingend in frostfreier Tiefe erfolgen, was die Arbeit erheblich erleichtert. Es empfiehlt sich trotzdem die Leitungen zum Winter hin mittels Druckluft zu entleeren.

Produktempfehlung

Hier geht es direkt zur Produktübersicht bei

Fragen zum Einsatz oder zum Auf-/Einbau des Systems? Stelle deine Fragen einfach über das Kontaktformular.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...